Die 3 verbliebenen Galeriemühlen der Stadt Norden

Ehemals gab es bis zu 14 Mühlen im Stadtgebiet von Norden. Heute existieren noch drei davon.

Die Frisia Mühle, auch Gnurre Mühle genannt, und die Deichmühle stehen relativ eng beieinander in der Nähe des Norder Bahnhofs.

Die Frisia Mühle wurde im Jahre 1864 erbaut und im Jahr 1993 komplett saniert. In der zweiten Etage der vierstöckigen Galeriemühle befindet sich heute ein Muschel- und Schneckenmuseum, während im Erdgeschoss eine Ausstellung von historischen Maschinen des Bäckerhandwerks zu sehen ist.

Die Deichmühle wurde im Jahr 1900 erbaut. Sie wurde exakt auf dem Platz errichtet, auf dem eine Bockwindmühle aus dem Jahr 1588 stand. Sie besitzt vier Stockwerke und hat eine Höhe von 28,5 m. Sie ist voll funktionsfähig und beherbergt eine Ausstellung mit Exponaten zur Mühlengeschichte.

Die Westgarster Mühle wurde im Jahr 1863 erbaut. Auch sie ist noch funktionsfähig und wird noch genutzt. Ihr angeschlossen ist ein Bio- Laden und eine Teestube. Die Erlöse hieraus dienen dazu die anfallenden Reparaturkosten zu decken.

Alle Mühlen können besichtigt werden.