Nordsee: Urlaub in Norddeich ~ Meeresbewohner Qualle

♥ Wer im Sommer in Norddeich eine Ferienwohnung mietet, der wird in der Regel auch den Badespaß in der Nordsee genießen wollen. So kann es zu Kontakten mit anderen Meeresbewohnern kommen.

Quallen erinnern an durchsichtige Puddinghaufen. In der Nordsee vor Norddeich gibt es eine Vielzahl von Arten wie die gelbe und die blaue Nesselqualle, die ungefährliche Ohrenqualle, die Wurzelmundqualle und die Kompassqualle. Sie schwimmen selber kaum, sondern sie lassen sich treiben, sind damit strömungsabhängig und gelangen so in Küstennähe. Quallen der "Nordsee" sind für den Menschen in der Regel nicht gefährlich, brennen bei Kontakt mit ihren Tentakeln aber doch erheblich. Allergische Reaktionen sind leider nie auszuschließen und diese können dann sehr schnell gefährlich werden. Einzig der Kontakt mit einer Feuerqualle ist für den Menschen äußerst unangenehm und bedarf in der Regel ärztlicher Behandlung.
Nicht in jedem Jahr ist die Quallen - Konzentration in Küstennähe gleich. Im Gegenteil, eigentlich bevorzugen Qualle tiefere, kältere Wasserabschnitte, nur die Feuerqualle scheint das wärmere Wasser der weniger tiefen Küstenregionen geradezu zu lieben.
Quallen besitzen zahlreiche Fangfäden, die mit unzähligen Nesselkapseln versehen sind. Jede Kapsel enthält ein Stilet mit einem lähmenden Gift an einem aufgewickelten Faden. Bei Berührung schießt es in weniger als 5 Millisekunden heraus und lähmt so Beutetiere, die Quallen unter normalen Umständen gar nicht erlegen könnten. Auf diese Weise erlegen sie zum Beispiel kleine Fische.
Hauptnahrung der Quallen ist Plankton.